Wöginger und Plakolm besuchten Lehrlingswerkstatt der Energie AG

Bis zum Jahr 2030 fehlen in OÖ rund 50.000 Fachkräfte: „Image der Lehre muss verbessert werden, um dem Facharbeitermangel entgegen zu wirken!“

Claudia Plakolm und August Wöginger bei der Besichtigung der Lehrlingswerkstatt in Gmunden.

Mehr als 1250 Lehrlinge haben in der Energie AG in über 70 Jahren die Lehrlingsausbildung positiv abgeschlossen (u. a. Generaldirektor Dr. Werner Steinecker). Dies nahmen ÖAAB-Landesobmann August Wöginger und JVP-Landesobfrau Claudia Plakolm zum Anlass, die EAG-Lehrlingswerkstätte in Gmunden zu besuchen. Die beiden Nationalratskandidaten unterstützen die Inhalte aus dem heute präsentierten zweiten Teil des Wahlprogramms von Sebastian Kurz (siehe Anhang). Es geht dabei um eine höhere Durchlässigkeit im Bildungssystem und eine Fachkräfte-Offensive (Seite 20). Unter anderem soll zukünftig ein Stipendiensystem für die Meisterprüfung eingeführt werden (Seite 61).

„Hier wird wirklich engagiert und ausgezeichnet gearbeitet. Das zeigt sich nicht nur an den sehr guten Abschlüssen, sondern auch an den regelmäßig tollen Ergebnissen beim Lehrlingswettbewerb. Mit der sinnvollen Kombination aus Praxis und Theorie werden die Lehrlinge ausgezeichnet auf ihren späteren Beruf vorbereitet. Ein Dank gilt vor allem den Ausbildnern, die mit Herzblut bei der Arbeit sind“, betonen die beiden Nationalratskandidaten Wöginger und Plakolm.

Laut aktuellen Prognosen werden in Oberösterreich bis zum Jahr 2030 rund 50.000 Fachkräfte fehlen. „Um dem Facharbeitermangel entgegenzuwirken, müssen wir das Image der Lehre verbessern. Lehrlinge sind wertvolle Mitarbeiter in Ausbildung und verdienen die entsprechende Wertschätzung in der Gesellschaft. Ein Stipendiensystem für die Meisterprüfung wäre dazu ein weiterer wichtiger Schritt“, so Wöginger und Plakolm.

Etwa 70 Lehrlinge werden derzeit am Standort Gmunden in den Bereichen Elektro- und Metalltechnik sowie im kaufmännischen Bereich ausgebildet. Die Energie AG stellt den Lehrlingen ein eigenes Lehrlingswohnhaus mit Küchenbereich, Fitness- und Freizeitraum zur Verfügung.


nach oben