Steuern senken. Pflege sichern. Und das möglichst rasch!

Ganz im Zeichen der Diskussion der im Regierungsprogramm verankerten Weichenstellungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer steht die Arbeitsklausur des OÖVP-Arbeitnehmerbundes ÖAAB. Bundes- und Landesobmann August Wöginger konnte dazu Spitzenfunktionäre aus allen Regionen des Landes, aus der Arbeiterkammer und den befreundeten Gewerkschaften begrüßen, die gemeinsam ihre Themenschwerpunkte festlegen. „Die nächsten Schritte der spürbaren Steuerentlastung sind auf Schiene. Jetzt werden wir auf eine rasche Umsetzung der längst notwendigen Verbesserungen in der Pflege drängen und mit den Experten in unseren Reihen unseren aktiven Beitrag leisten“, so August Wöginger, der Klubobmann der Volkspartei im Parlament.

ÖAAB-Landesobmann KO August Wöginger, ÖAAB-FCG-Fraktionsvorsitzende in der AK Cornelia Pöttinger, Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander und Landtagspräsident Wolfgang Stanek.

"Die Konzepte zur Absicherung der Pflege liegen am Tisch. Jetzt geht es darum, rasch die Rahmenbedingungen für die Mitarbeiter zu verbessern, den Pflege-Daheim-Bonus auf Schiene zu bringen und die Finanzierung der Pflege der Zukunft sicherzustellen“, so Wöginger. „Die Expertinnen und Experten aus der Pflegepraxis, allen voran die Betriebsräte und Personalvertreter, haben ihre Inputs bereits mehrfach abgeliefert. Diesen Weg der aktiven Einbindung werden wir auch weiterhin fortsetzen.“


Pendlerpauschale ökologischer und treffsicherer gestalten
„Die Ergebnisse in der kürzlich eingerichteten Taskforce Steuerreform werden wir kritisch beobachten. Wir bekennen uns zu einer Ökologisierung des Steuersystems, die aber nicht zu Lasten der Pendlerinnen und Pendler in den ländlichen Regionen gehen darf. Arbeitnehmer am Land sind vielfach auf ihr Auto angewiesen. Auf sie muss Rücksicht genommen werden“, so die Fraktionsvorsitzende des ÖAAB in der Arbeiterkammer, Cornelia Pöttinger. Die ÖAAB-Vertreter setzen sich für ein neugestaltetes Pendlerpauschale ein, dass durch eine kilometergenaue Abrechnung treffsicherer und darüber hinaus ökologischer ist. Bei Verwendung von klimafreundlichen, öffentlichen Transportmitteln soll es einen Bonus geben.


Besser informiert.
Neben der Durchsetzung der politischen Inhalte versteht sich der ÖAAB als Serviceorganisation, die in allen Lebenslagen mit Rat und Hilfe zur Seite steht. So steht der Jahresbeginn wieder ganz im Zeichen des Steuerservices. Bei einer Reihe von Veranstaltungen liefern Steuerexperten unter dem Motto „Verschenk kein Geld ans Finanzamt!“ praktische Tipps zum Steuersparen. Im Rahmen der großen Sandkasten-Füllaktion wird im Frühjahr mehr als 10.000 Familien im ganzen Land von den ÖAAB-Ortsgruppen kostenlos frischer Spielsand zugestellt. Dazu gibt’s den Familienratgeber mit wertvollen Tipps zu Förderungen und Unterstützungsmöglichkeiten für Familien. Schwerpunkt bei beiden Aktionen ist der Familienbonus in der Höhe von bis zu 1.500 Euro pro Kind und die Antworten auf die Frage, wie man am besten zu diesem noch nie dagewesenen Steuerbonus kommt.


Einsatz im Land der Möglichkeiten
Der zweite Tag der Funktionärsklausur steht ganz im Zeichen der organisatorischen Weiterentwicklung des ÖAAB und der frühzeitigen Vorbereitung auf Wahljahr 2021 in Oberösterreich. „Dort möchten wir mit unseren vielen Mitstreiterinnen und Mitstreitern wieder den größtmöglichen Beitrag zum verdienten Erfolg von Landeshauptmann Thomas Stelzer und der Oberösterreichischen Volkspartei leisten“, so Landessekretär Wolfgang Brandstätter abschließend. „Auch in Oberösterreich wird alles dafür getan, um Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen“, verweist er auf den kürzlich neu abgeschlossenen Pakt für Arbeit und Qualifizierung und die großen Investitionen in den Ausbau der Kinderbetreuung, den öffentlichen Verkehr und die Bildung.


nach oben