Finanzielle Unterstützung für Familien zum Schulbeginn

Der Schulbeginn und laufende Ausgaben während des Schuljahres stellen für viele Familien eine finanzielle Belastung dar. Der OÖVP-Arbeitnehmerbund ÖAAB hat daher eine Übersicht über die Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten für Familien zusammengestellt. „Neben der Durchsetzung unserer politischen Ziele steht die Service-Information zu wichtigen gesetzlichen Rahmenbedingungen und Förderungen im Mittelpunkt der Arbeit des ÖAAB Oberösterreich. Gerade Familien mit Kindern liegen uns besonders am Herzen“, so die gf. Landesobfrau Christine Haberlander.

Schulstartgeld

Für jedes schulpflichtige Kind, für das man Familienbeihilfe bezieht, erhalten Familien 100 Euro. Zudem gibt es dieses Jahr auch einen einmaligen Kinderbonus in Höhe von 360 Euro. Die Auszahlung erfolgt automatisch mit der September-Familienbeihilfe, es ist kein gesonderter Antrag notwendig. 

OÖ. Wintersportwoche

Das Land Oberösterreich stellt allen Schülerinnen und Schülern einen Gutschein über eine Liftkarte für die Dauer des Schulschikurses zur Verfügung, wenn die Wintersportwoche in einem oberösterreichischen Schigebiet und einer Mindestdauer von vier aufeinanderfolgenden Schultagen stattfindet. 
Der Antrag ist von der Schule bis spätestens zwei Wochen vor Antritt der Wintersportwoche an das Familienreferat des Landes zu stellen.

OÖ. Wintersporttage

Schülerinnen und Schüler erhält einen Gutschein für maximal drei Halbtages-Liftkarten pro Wintersaison, wenn die Wintersporttage in einem oberösterreichischen Schigebiet während der Unterrichtszeit einer Volksschule bzw. der Betreuungszeit eines Kindergartens stattfindet.
Der Antrag ist von der jeweiligen Einrichtung bis spätestens zwei Wochen vor Antritt der Wintersporttage an das Familienreferat des Landes zu stellen.

Schulveranstaltungshilfe des Landes Oberösterreich

Gefördert werden Eltern, wenn mindestens ein Kind im Laufe des Schuljahres an einer viertägigen Schulveranstaltung teilgenommen hat oder mehrere Kinder an mehrtägigen Schulveranstaltungen mit mindestens einer Nächtigung teilgenommen haben. Der Zuschuss beträgt je nach Anzahl der Nächtigungen zwischen 50 Euro für zweitägige Schulveranstaltungen bis 125 Euro für fünftägige und längere Veranstaltungen. Es gilt die Einkommensgrenzen zu beachten.
Antragstellung bei der OÖ. Bildungsdirektor vor Beginn der Schulveranstaltung, jedoch bis spätestens 30. April des laufenden Schuljahres

Unterstützung des Bundes für Schulveranstaltungen

Einmalig bis zu 180 Euro, je nach sozialer Bedürftigkeit und Dauer der Schulveranstaltung, die jedoch mindestens fünf Tage außerhalb der Schule stattfinden muss.
Antragstellung beim Landesschulrat für OÖ. vor Beginn der Schulveranstaltung, jedoch bis spätestens 30. April des laufenden Schuljahres. Details auf www.help.gv.at.

Schulfahrtbeihilfe

Wenn mindestens zwei Kilometer eines Schulweges nicht im Rahmen einer kostenlosen Beförderung oder der Schülerfreifahrt zurückgelegt werden können, erhält man je nach Länge des Schulweges und Anzahl der Schulbesuchstage 4,40 bis 39,40 Euro pro Monat. 
Für jene Schülerinnen und Schüler, die notwendigerweise eine Zweitunterkunft außerhalb ihres Hauptwohnortes in der Nähe der Schule bewohnen, besteht ein Anspruch auf eine Heimfahrtbeihilfe, sofern keine unentgeltliche Beförderung in Anspruch genommen werden kann. Die Fahrtenbeihilfe beträgt je nach Entfernung zwischen 19 bis 58 Euro pro Monat. 
Antragstellung beim Finanzamt mit dem Formulars „Beih85“.

Schulbeihilfe

Schulbeihilfe erhält man beim Besuch einer mittleren oder höheren Schule ab der 10. Schulstufe. Dabei ist soziale Bedürftigkeit Voraussetzung. Diese kann unter www.schulbeihilfenrechner.at errechnet werden. Es gibt einen Grundbetrag von 1.130 Euro, der in bestimmten Fällen erhöht oder vermindert wird.
Antragstellung bis 31.12. des laufenden Schuljahres (Formular: ratgeber.schuelerbeihilfe.at).

Heimbeihilfe

Heimbeihilfe erhält man beim Besuch einer mittleren, höheren oder polytechnischen Schule (ab der 9. Schulstufe), wenn Hin- und Rückweg nicht zumutbar sind und der Schüler oder die Schülerin deshalb außerhalb des Wohnortes der Eltern wohnt. Als unzumutbar gelten Wegzeiten über zwei Stunden. Soziale Bedürftigkeit ist Voraussetzung (www.schulbeihilfenrechner.at). Es gibt einen Grundbetrag von 1.380 Euro, der in bestimmten Fällen erhöht oder vermindert wird. Zusätzlich besteht die Möglichkeit auf 105 Euro Fahrtkostenbeihilfe.
Antragstellung bis 31.12. des laufenden Schuljahres (Formular unter schuelerbeihilfen.bmbf.gv.at).

COVID-19-Schulveranstaltungsausfall-Härtefonds

Um Schulen und Erziehungsberechtige von anfallenden Stornokosten für abgesagte Schulveranstaltungen zu entlasten, wurde seitens der Bundesregierung ein Härtefonds ins Leben gerufen. Antragsberechtigt sind Schulen, diese treten als  Sammelantragsteller für die Erziehungsberechtigten bzw. eigenberechtigten Schülern auf und bestätigen die angefallenen Stornokosten der entfallene Schulveranstaltung. 
Einreichfrist: 30.09.2020  schulstornofondsoeadat 

Haberlander abschließend: „Diese und viele weitere Serviceinformationen sollen einen Überblick über wichtige Themen für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Familien geben. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt und die Förder- und Unterstützungsangebote ändern sich laufend. Daher ist es wichtig, ständig zu informieren, damit die Betroffenen die Vorteile optimal nutzen können.“

Haberlander_Schulbeginn.jpg